Lieber Besucher, liebe Besucherin unserer Heiligabend-Gottesdienste,

nun müssen wir leider unsere Gottesdienste am Heiligen Abend doch alle absagen.

Die Infektionszahlen sind nach wie vor sehr hoch und die Corona-Lage bleibt unübersichtlich. Wie in der ganzen Bevölkerung ist auch die Meinung in unserer Kirchengemeinde und im Presbyterium tief gespalten.
Ist es nicht unverantwortlich, jetzt noch gemeinsam Gottesdienst zu feiern? Auch wenn wir unser Hygiene-Konzept für überzeugend halten, es kann doch immer nur das Risiko einer Infektion reduzieren, ausschließen kann es das nie. Andererseits ist Weihnachten auch nicht irgendein christlicher Feiertag. Da keinen Gemeindegottesdienst zu feiern, fällt uns besonders schwer. Zumal wir ja auch eine seelsorgerliche Verantwortung für die verspüren, die gerade an Weihnachten einsam und allein sind und die die Ermutigung durch die Feier eines Gottesdienstes dringend benötigen. Unsere Online-Angebote sind da nur ein schwacher Trost.

Das Presbyterium hat sich gestern Abend erneut zu einer Online-Sitzung getroffen und den Beschluss gefasst, alle Gottesdienste in Präsenz bis zum 10.01. abzusagen. Auch unser Bürgermeister Rüdiger Gennies hatte zuvor in einem Brief dringend darum gebeten, unsere Planungen zu überprüfen, uns den Bestimmungen zum Lockdown anzuschliessen und auf alle Präsenzgottesdienste bis zum 10.01.2021 zu verzichten. – Wir sind nicht sicher, ob unsere Entscheidung richtig ist, sahen aber keine bessere Alternative.

Auf unserer Homepage finden Sie ab morgen die Video-Aufzeichnung eines Gottesdienstes für den Heiligen Abend. Weitere Online-Angebote sind geplant.

Außerdem empfehlen wir Ihnen das Heft „Weihnachten findet statt. Ökumenische Hausandachten“, das der Evangelische Kirchenkreis An der Agger und das Katholische Kreisdekanat gemeinsam herausgegeben haben. Sie finden es als Beilage im Anzeigen-Echo und Lokalanzeiger oder im Internet unter https://redstorage.ekir.de/f/5cbfe918befc4f98ad3c/?dl=1

Es tut uns sehr leid, dass wir in diesem Jahr nicht gemeinsam in unserer Kirche Weihnachten feiern können. Trotzdem sollten wir dem Corona-Virus nicht erlauben, uns die Weihnachtsfreude zu zerstören.
Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids (Lk 2,10-11). Diese Botschaft des Engels an die Hirten in der Heiligen Nacht gilt auch in diesem Jahr unverändert.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und euch allen FROHE WEIHNACHTEN und Gottes Bewahrung in den kommenden Wochen.

Herzliche Grüße
Ihr / euer Pfarrer Stefan Fritsch

Ansprechpartner

Stefan Fritsch

Stefan Fritsch

Pfarrer

 

Mobil: 0151-50 16 47 04
E-Mail: [email protected]