Die evangelische Kirchengemeinde Denklingen hat sich von ihrem langjährigen Pfarrer verabschiedet.

Mit Gottesdienst und Empfang hat sich die evangelische Kirchengemeinde Denklingen von ihrem Pfarrer Manfred Mielke verabschiedet. Viele Jugendliche, die Konfirmandenband, der Schemmerhausener Chor und die Mitarbeitende aus der Gemeinde beteiligten sich an dem Gottesdienst.

Der Superintent des Kirchenkreises An der Agger, Jürgen Knabe, die Pfarrkollegen Martin Will aus Eckenhagen, Thomas Seibel aus Waldbröl und Heiner Karnstein aus der der Kirchengemeinde Holpe-Morsbach sowie der künftige Pfarrer von Denklingen Stefan Fritsch verabschiedeten sich ebenfalls herzlich.

Mitarbeiter der Gemeinde überreichten eine selbstgebaute Sonne, deren Strahlen mit vielen guten Wünschen beschrieben waren. Der Empfang im Gemeindehaus wurde von Presbyter Dr. Achim Müller, Uwe Simon, Vorsitzender des Presbyteriums und Kirchmeister Maik Wirths geleitet. Grußworte sprachen unter anderem Bürgermeister Rüdiger Gennies und sein Vorgänger Gregor Rolland, die Manfred Mielkes hohes Engagement für die Gemeinde würdigten.

Etliche Redner beschrieben ihren nun ehemaligen Pfarrer als „freundlich, engagiert, authentisch, wertvoll, lösungsorientiert und menschlich“. Mit seiner Frau zieht er zurück an den Niederrhein.

Quelle: www.ekagger.de | jth | Fotos: Christoph Claus