Unser neues Erscheinungsbild
Bericht des Öffentlichkeitsausschusses

Anfang des vergangenen Jahres haben wir uns als Öffentlichkeitsausschuss neu etabliert, um Ideen und Vorschläge zur Weiterentwicklung unserer Kirchengemeinde zu sammeln. Dabei ging es um das Thema „Kommunikation“. Das Anliegen dahinter war, unseren Auftritt nach außen unter die Lupe zu nehmen. Dazu haben wir uns mit unserem Erscheinungsbild und unseren Medien auseinandergesetzt, mit denen wir auftreten – sowohl nach innen als auch nach außen.

Wir haben geprüft, welche Vorlagen verwendet werden, welche Logos im Umlauf sind, wie Ereignisse beworben werden, und, und, und. Beim Durchforsten unserer Kommunikationsmittel wie Kirchenzeitung, Webseite, Flyer, Broschüren, Plakate usw. haben wir festgestellt: Wir haben keine eindeutig erkennbare Linie. Das zeigt sich zum Beispiel daran, dass wir kein durchgängiges Logo besitzen.

Unser Fazit: Es muss ein einheitliches Erscheinungsbild für unsere Kirchengemeinde her! Auf neudeutsch: ein Corporate Design. Schnell war klar, dass wir dafür Fachleute benötigen, die 1. die notwendigen Kenntnisse besitzen und 2. den wichtigen Blick von außen darauf haben.

Anschließend haben wir mit verschiedenen kirchenorientierten Agenturen und Grafikern Kontakt aufgenommen und Angebote eingeholt. Letztlich haben wir uns für Herrn Lukas Ullrich aus Köln als Wunschpartner entschieden. Unser Presbyterium hat einen Etat für unser Vorhaben bereitgestellt und wir konnten unmittelbar starten.

In vielen Meetings haben wir herausgearbeitet, was ein künftiges Gemeinde-Logo aussagen soll, was es vermitteln soll, welche Ausstrahlung es haben soll. Wichtig sind uns dabei folgende Aspekte:

  • Unsere Mitte ist der christliche Glaube
  • Zu unserem Leitbild gehören Glaube, Liebe und Hoffnung
  • Wir sind eine Gemeinde mit großer Vielfalt
  • Wir sind viele unterschiedliche Gruppen, die aber durchaus Schnittstellen und Überlappungen zu anderen Gruppen haben
  • Uns sind Werte wie Offenheit, Freude, Vielfalt, Klarheit wichtig
  • Christentum und Trinität sollen erkennbar sein

All diese Anforderungen und Wünsche haben wir an Herrn Ullrich weitergegeben. Er hat daraufhin eine große Zahl Logo-Varianten für uns ausgearbeitet. Schritt für Schritt haben wir ein Logo gefunden, das letztendlich auch einstimmig gewählt wurde. Die Betonung liegt hier auf „einstimmig“ – das hat uns besonders gefreut.

Direkt im Anschluss haben wir einen Samstag lang einen Workshop zum Thema Webseite veranstaltet – unter der Leitung von Herrn Ullrich und Herrn Enns, der für die textliche Arbeit unseres Auftrittes verantwortlich ist. Hier wurden Aufbau, Inhalte, Unterthemen, Navigation und Struktur der neuen Webseite erarbeitet.

Wichtig für die Webseite war uns: Die Seite soll einladend, klar strukturiert und einfach zu handhaben sein. Der Benutzer soll sich gut aufgehoben fühlen, alles Wichtige schnell auffinden können und Lust bekommen mitzumachen. Die Hemmschwelle, sich bei einer Gruppe zu melden, soll geringgehalten sein. Alle Ansprechpersonen sollen mit Foto vorgestellt werden.

Parallel arbeiteten wir an dem neuen Erscheinungsbild unserer Kirchenzeitung „Mittendrin“. Darüber hinaus ging es um die Rahmenoptik für Plakate und Flyer, um trotz aller Individualität der einzelnen Gruppen den Absender „Kirchengemeinde Denklingen“ klar erkennbar zu machen. Mit dem Erscheinen der neuen „Mittendrin“ wird die Arbeit der letzten Monate sichtbar. Und an einem einheitlichem Briefpapier und was dazu gehört.

Mit dem Erscheinen dieser „Mittendrin“ wird die Arbeit des letzten Jahres sichtbar.

Birgit Neumann