Mittwoch, 10.06.2020

Gebet

Lieber Vater im Himmel,
wir kommen zu dir.

Gemeinsam – an unterschiedlichen Orten –
halten wir inne,
nehmen uns die Zeit
dir zu begegnen.

Fülle du unser Herz,
um diesen Tag
ermutigt und befreit
anzugehen.
Amen.

„Selig sind, die Frieden stiften, denn sie werden Gottes Kinder heißen.“
(Jesus in seiner Bergpredigt, Mt. 5,9)

Dieser Satz von Jesus fordert uns heraus, wir sehen es in diesen Tagen ganz besonders.

Jesus hat diesen Satz sehr ernst genommen und überzeugend gelebt. Ja, sein Weg der Liebe und des Friedens hat ihn zuletzt sein Leben gekostet – und uns durch seine Auferstehung das Leben gegeben.

Dazu Worte aus der Rede „Kraft zum Leben“ (1963) von Martin Luther King:

Finsternis kann keine Finsternis vertreiben.
Das gelingt nur dem Licht.

Hass kann den Hass nicht austreiben.
Das gelingt nur der Liebe.

Hass vervielfältigt den Hass; Gewalt mehrt Gewalt,
Härte vergrößert Härte in einer ständigen Spirale der Vernichtung. …

Die Kettenreaktion des Bösen – Hass, der neuen Hass gebiert,
Kriege, die neue Kriege nach sich ziehen – muss unterbrochen werden.
Sonst werden wir in den Abgrund der Vernichtung stürzen.

Die Worte fordern heraus. Geht gesegnet in die nächsten Tage!

Segen

Gott stellt deine Füße auf weiten Raum,
auch wenn es äußerlich eng ist.

Gott begegnet dir in der Tiefe deiner Seele,
auch wenn Ungewissheit herrscht.

Gott stärkt die Kraft deines Herzens,
auch wenn der Mut schwindet.

Gott weckt dich auf.
Er stört die Routine.
Er freut sich an dir.
Und ist dir nah.

(Segen aus der digitalen Campusandacht der CVJM Hochschule)