Wir dürfen wieder gemeinsam Gottesdienst in unserer Kirche feiern. Das freut mich sehr. Allerdings müssen wir alle ein paar Regeln einhalten, um niemanden zu gefährden und den aktuellen Auflagen von Staat und Kirche gerecht zu werden.

Lasst uns das bitte alle tun, damit nach und nach tatsächlich wieder mehr Normalität einkehren kann und es keinen Rückfall gibt. Auch wenn manches ungewohnt ist und wir uns mehr Nähe zu einander wünschen würden, Gott wird trotzdem gegenwärtig sein, wenn wir uns in seinem Namen versammeln. Darauf bin ich gespannt!

 

Ein Mindestabstand von 1,5 – 2 m muss leider unbedingt eingehalten werden.

    • Dies gilt insbesondere beim Betreten der Kirche.
    • Nur die erlaubte Höchstzahl von Teilnehmer*innen darf in die Kirche eingelassen werden (zwischen 25 und 50 je nach Anzahl der Personen, die zusammen in einem Haushalt leben).
    • Im Gebäude bitte nur auf den Stühlen und den besonders markierten Sitzplätzen sitzen und zwar alleine oder mit Personen, mit denen man zusammen in einem Haushalt lebt.
    • Um auch am Schluss des Gottesdienstes die Abstände einzuhalten, verlassen Sie die Kirche bitte reihenweise und auf Aufforderung durch die Ordner.

 

Der Mund-Nasen-Schutz ist während des ganzen Gottesdienstes zu tragen. Bitte bringen Sie ihre eigene Maske mit.

 

 


Leider darf die Gemeinde im Moment nicht selber singen, weil dabei das Infektionsrisiko besonders groß ist. Es wird aber Vortragslieder geben.

 

 

Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, sind wir verpflichtet, eine Teilnehmerliste mit Namen und Adressen der Besucher*innen zu führen. Die Daten werden – außer im Infektionsfall – vertraulich behandelt und nach vier Wochen vernichtet.

 

i.A. Stefan Fritsch